Print logo

„Dankbar rückwärts, mutig vorwärts, gläubig aufwärts“
Gedenkstein für Franz Josef Strauß

Autor: Tobias Flümann

Im Fürstlichen Thiergarten hat der Kreisverband CSU Regensburg-Land auf Initiative des Vorsitzenden MdB Peter Aumer zum 30. Todestag von Franz Josef Strauß eine Gedenkstele errichten lassen.

 

 

Links Peter Aumer, MdB und CSU-Kreisvorsitzender Regensburg-Land, inmitten der Falkner Jagdhornbläsergruppe Regensburg Monika Hohlmeier, MdEP am 06.10.2018 im Fürstlichen Thiergarten

Links Peter Aumer, MdB und CSU-Kreisvorsitzender Regensburg-Land, inmitten der Falkner Jagdhornbläsergruppe Regensburg Monika Hohlmeier, MdEP am 06.10.2018 im Fürstlichen Thiergarten

Berli Berlinski; Berli Berlinski; CSU-KV Regensburg Land

Die Stele erinnert an den Ort, an dem der Ministerpräsident nach einer Herzattacke bewusstlos zusammenbrach und kurz danach verstarb. Am Samstag den 06.10.2018 enthüllte Monika Hohlmeier, die Tochter von Franz Josef Strauß, dieses Denkmal. Anwesend waren auch Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Staatsminister Albert Füracker.

Sie finden diesen Gedenkort im Wald mit den GPS-Daten 49.031706, 12.283684, zwischen dem Golfclub Regensburg und Bach an der Donau. In die 900 Kilogramm schwere Stele aus Granit ist das Lebensmotto von Franz Josef Strauß eingraviert: "Dankbar rückwärts, mutig vorwärts, gläubig aufwärts."

Einen Bericht über die Herstellung der Stele auf Bayern1 können Sie hier hören.