Print logo

Bundesminister für besondere Aufgaben

Bei den Wahlen zum zweiten Deutschen Bundestag am 6. September 1953 konnten CDU und CSU zusammen 45,2 % der Stimmen erringen und stellten mit 249 Sitzen die stärkste Fraktion. Konrad Adenauer war wegen sechs Stimmen, die zur absoluten Mehrheit fehlten, gezwungen, Koalitionsverhandlungen zu führen. Sie mündeten schließlich in die Bildung einer Koalitionsregierung, die sich aus Vertretern der Union, der FDP, der Deutschen Partei (DP) und des Gesamtdeutschen Blocks/Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten (GB/BHE) zusammensetzte.

Neben Ministern für die klassischen Ressorts wie Äußeres, Finanzen und Wirtschaft gehörten dem Kabinett auch vier Minister für besondere Aufgaben an. Diese vier Bundesminister, Waldemar Kraft (GB/BHE), Hermann Schäfer (FDP), Robert Tilmanns (CDU) und Franz Josef Strauß (CSU) sollten gleichsam als Verbindungsstellen zwischen den Koalitionsparteien bzw. –fraktionen und der Regierung fungieren.

Franz Josef Strauß war von der Ernennung zunächst nicht sehr begeistert, da seiner Meinung nach das Sonderministerium über zu wenig eigene Kompetenzen verfügte und nicht mit dem entsprechenden personellen Unterbau ausgestattet war. Trotzdem gelang es ihm rasch, den unscharf formulierten Aufgabenbereich für eigene Initiativen zu nutzen. Möglichkeiten boten sich dabei auf den Feldern der Deutschland-, Wirtschafts- und Verkehrs- sowie der Europa- und Verteidigungspolitik. Darüber hinaus knüpfte er Verbindungen zum Ausland, insbesondere zu französischen Politikern und zur Hohen Kommission in Luxemburg.

Bundeskanzler Konrad Adenauer bediente sich dieser weitreichenden Beziehungen seines Sonderministers zur Lösung aktueller Fragen. Im Zusammenhang mit dem 1954 beschlossenen Saarstatut war es z.B. die Freundschaft zwischen Franz Josef Strauß und dem französischen Außenminister Antoine Pinay, die eine Einigung bezüglich der Abstimmung über das Saarabkommen und den anstehenden Wahlkampf im Saarland ermöglichte.

"Dein Kandidat Bundesminister Franz Josef Strauß" Plakat zur Bundestagswahl 1957

ACSP; ACSP, Pl S 704